Ddddhomepage - Alles über Donald Duck & Co.

Feinde & Schurken

Feinde & Schurken


Gundel Gaukeley
:

Gundel Gaukeley (engl. Magica de Spell) ist eine Hexe, die 1961 von Carl Barks als Gegenspielerin Dagobert Ducks in die Disney-Comics eingeführt wurde. Spätestens seit den 70er Jahren erscheint sie weltweit in einer Vielzahl von Geschichten und ist seither aus den Duck-Comics nicht mehr wegzudenken. Bei ihren Auftritten versucht sie zumeist, Dagobert Duck den Glückszehner bzw. Glückstaler abzujagen, mit der Absicht, die Münze einzuschmelzen und aus ihr ein magisches Amulett herzustellen. Obwohl sie in diesem Vorhaben tausendfach kläglich gescheitert ist, lässt sie nichts unversucht, um schließlich doch noch mit Hilfe besagten Amuletts zur reichsten und mächtigsten Hexe der Welt aufsteigen zu können. Sie bewohnt eine kleine Holzhütte in der Nähe des Vesuv, die unter ständiger Beobachtung von Dagoberts Detektiven steht. Die Hütte dient ihr als Zauber-Boutique, mit der sie ihren Lebensunterhalt bestreitet. Ihr treuer, wenn auch nicht immer gut behandelter Gefährte ist der Rabe Nimmermehr.





Die Panzerknacker
:

Die Panzerknacker (engl. Beagle Boys, ital. I Bassotti) sind eine Verbrecherbande, deren oberstes Ziel es ist, Dagobert Duck um sein Barvermögen zu berauben. Sie agieren oft in Form einer Verbrecherorganisation („Panzerknacker AG“) und tragen Masken und Sträflingskleidung. Zu unterscheiden sind sie äußerlich nur durch ihre Häftlingsnummern, die sich in den heutigen Comics üblicherweise aus der Nummer 176 sowie einer per Binde- oder Schrägstrich angefügten weiteren Kombination der Ziffern 1, 6 und 7 zusammensetzen. Mit ihren Nummern sprechen sie sich gewöhnlicherweise auch an. Erika Fuchs gab mindestens drei der Panzerknacker Vornamen: Ede, Max und Otto (siehe die Barks-Geschichten "Der arme reiche Mann", "Der Kugeltank" und "Die Panzerknacker gehen auf den Leim"). Die Mitglieder der Organisation sind in fast allen Geschichten Brüder, manchmal werden sie allerdings auch als Cousins bezeichnet





Mac Moneysac:


Mac Moneysac (engl. Flintheart Glomgold) ist einer von Dagobert Ducks abgefeimtesten Gegenspielern und gilt, direkt nach diesem, als zweitreichster Mann der Welt sowie als der reichste Mann von Geldpörsia, Ölcannia, Simililand und Uranjika. Er ist ansässig in Südafrika, genauer in Simililand, wo er sich vor allem als Bergwerkbesitzer einen Namen gemacht hat. Dort besitzt er auch einen ähnlich gebauten Geldspeicher wie Dagobert Duck. An Verwandten ist lediglich ein Neffe, Marc Moneysac (MMM 44/2007, im Original Slackjaw Snorehead), bekannt.




Klaas Klever
:

Klaas Klever (John D. Rockerduck, in Anspielung auf John D. Rockefeller) ist ein Entenhausener Geschäftsmann und erbitterter Konkurrent Dagobert Ducks. Im Gegensatz zu diesem oder etwa Mac Moneysac ist der jüngere Klaas Klever verschwenderisch, protzsüchtig und eher verweichlicht. Da Dagobert Duck ihm immer wieder eine Schnabellänge voraus ist, spioniert Klever oft dessen Vorhaben aus und verfolgt ihn bei seinen Schatzsuchen, meistens mit Hilfe der neusten Hightech-Mittel und seinem Handlanger Anwantzer. Gelegentlich geht er sogar so weit, mit den Panzerknackern zu kooperieren. Klaas Klever ist wie Dagobert Mitglied im Entenhausener Milliardärsklub und tendiert bei Niederlagen dazu, seinen Hut zu verspeisen. Er ist ledig, hat aber mindestens fünf Neffen - die Drillinge Kelvin, Klaus-Dieter und Konstantin (siehe DD 295) sowie die in Deutschland unbekannten Pepito und Ricky.





Shandy Schofel
:

Shandy Schofel (Soapy Slick) ist einer der ersten Feinde Dagobert Ducks zur Zeit des Goldrausches am Klondike. Er wurde 1981 von Carl Barks erschaffen und gehört zu dessen porkiden Fieslingen, welche allesamt die selbe Statur und das selbe Äußere teilen.

Heute waren schon 16 Besucher (36 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"