Ddddhomepage - Alles über Donald Duck & Co.

Das LTB

Das Lustige Taschenbuch


Das Lustige Taschenbuch (LTB) ist eine deutschsprachige Publikation, die in dem Ehapa Verlag erscheint. Die Comics sind in einem Bücherformat und haben durchscnittlich etwa 250 Seiten. Bis Heutee sind schon über 400 Bänder erschienen und neben diesen 400 Bände gibt es noch sehr viel Nebenserien. Cover des LTB 388 Schurken und Schreben (www.fieselschweif.de) Die Geschichten handel über die Bewohner von Entenhausen, grösstenteils sind das Geschichten über die Ducks und eher weniger über den Mausclan - zum Inhalt, die von den unterschiedlichsten Comiczeichnern angefertigt werden (Aufgrund des Vorbildes zumeist auch Italien, in letzter Zeit aber auch aus Skandinavien. Auffälig ist das der Tot nie richtig erwähnt wird, eigentlich ist bei einer Geschichte noch nie jemand gestorben oder temathiesiert worden. Lediglich in wenigen Ausgaben wie dem ersten Band („Der Kolumbusfalter“), in dem Donald eine Zeitreise unternimmt, wird der Tod von Onkel Dagobert thematisiert. Unter Anderem werden Todesfälle bedingt durch Erbfälle oder ähnlichem zum Mittelpunkt der Handlung. Normal werden im LTB immer 3 Bilder pro Reihe benutzt aber es gibt auch ein paar Ausnahmen..


       

Sonderausgaben:

Zum Lustigen Taschenbuch (LTB) gibt es auch viele Sonerausgaben und Nebenreihen:

LTB Enten Edition (EE)
LTB SPEZIAL
LTB WEIHNACHTEN
LTB OSTERN
LTB MINI POCKET
LTB EXTRA
LTB EXKLUSIV
LTB COLLECTION
LTB JUBILÄUMSAUSGABE
LTB SONDEREDITION


Inhaltliche Veränderungen

Bis Band 76 wurde das LTB durch eine Rahmenhandlung, die aus einer Vor- und mehreren Übergangsgeschichten bestand, zusammengehalten. Nach einem kurzen Aufleben im LTB 79 verschwand die Vorgeschichte und ab Band 83 auch die Zwischengeschichte. Erst mit Erscheinen des LTB 352 gab es erstmals wieder eine einmalige Rahmengeschichte. Zu Beginn der Ära des Lustigen Taschenbuches gab es eine grundsätzliche Trennung von Ausgaben mit Duck- und mit Maus-Comics (Ausnahmen bilden die LTB 8, LTB 13, und LTB 97). Der erste Band „Der Kolumbusfalter und andere Abenteuer“ ist ein reiner Duck-Band, wo hingegen die zweite Ausgabe „Hallo, hier Micky!“ ein reiner Maus-Band ist. Diese strikte Trennung wurde mit Erscheinen von Band 107 aufgegeben, seither gibt es beide Figurengruppen innerhalb eines Bandes. Zu Anfang wurde die Reihe von wenigen italienischen Zeichnern gefüllt, darunter Romano Scarpa, Giovan Battista Carpi und Luciano Gatto. In den 100er-Ausgaben prägte dann der neue, von Scarpa gelöste Stil Giorgio Cavazzanos mit langen Geschichten das LTB. Mit den 200ern kamen viele Egmont-Zeichner, vor allem der Däne Flemming Andersen, sowie Bancells und später Xavi zum Zuge. Um das Jahr 2000 wurden Maus-Geschichten Egmonts eingeführt, in denen Micky im Unterschied zu den italienischen Geschichten eine kurze Hose sowie kein Oberteil trägt, und in denen sein Auftreten verändert wird, um sein Image als „unfehlbarer Detektiv“ abzuschwächen und mehr Spannung in die Geschichten bringen zu können. Bei einer großen Gruppe von Lesern kommen die neuen Storys allerdings nicht gut an. Sie sehen die Maus zum „Kaschperlmicky“ verhunzt. 2006 wurde die Einstellung der Kurzhosen-Geschichten bekanntgegeben. Dennoch erscheinen sie weiterhin gelegentlich im LTB. Die 300er prägt der Stil Fecchis.





Nebenreihen

Ab 1982 vertrieb der Egmont Ehapa Verlag die Serie der Mammut Comics. Die Mammut Comics bestanden aus jeweils zwei LTB-Ausgaben. Es handelt sich nicht um eine Nachdruckreihe, sondern um eine Variante der seit den siebziger Jahren im bundesdeutschen Pressegrosso verbreiteten Remittenden-Sammelbände, bei denen von den Händlern an den Verlag zurückgesandte (remittierte) Ausgaben zu Sammelbänden gebunden und neu in den Vertrieb gebracht werden. Ab Ende der 80er Jahre versuchte der Egmont Ehapa Verlag zusätzlich die Serie Disneys beste Comics zu etablieren. Diese stellten komplett neue Kompilationen bereits bekannter Geschichten aus den LTB dar. Da ein dauerhafter der Erfolg ausblieb, wurde diese Serie nach 12 Ausgaben eingestellt. Die 1994 gestartete Nebenreihe Lustiges Taschenbuch Sonderband bestand als erste nicht aus Nachdrucken aus den LTBs, trug dafür aber deren Namen. Dadurch konnte die Serie erfolgreicher werden als ihre Vorgänger. Sie erscheint bis heute jährlich, anders als zu Anfang gedacht jedoch mit dem Untertitel „Weihnachtsgeschichten“ als Weihnachtsnebenreihe. Parallel gibt es seit 2009 die „Ostergeschichten“. 1997 debütierte das bis heute erscheinende Lustige Taschenbuch Spezial. Das ca. 500-seitige Buch enthält neben nicht veröffentlichen Geschichten Nachdrucke zu jeweils einem Thema. Die Nachdrucke stammen zum Großteil aus den Reihen Donald Duck, Onkel Dagobert, Panzerknacker & Co und Abenteuer Team, die vielen LTB-Lesern weniger bekannt waren und sind. Im Jahre 2000 folgte die Lustiges Taschenbuch Enten-Edition. Ebenso wie das LTB Spezial enthält sie unveröffentlichte Geschichten sowie Nachdrucke aus den verschiedenen Comicserien, jedoch speziell zu einer Figur oder Figurengruppe. In den 2000er Jahren kam ein breites Spektrum an Nebenreihen auf. Seit 2004 bietet das Lustige Taschenbuch Mini Pocket Nachdrucke und Neuveröffentlichungen im Hosentaschenformat. Aller vier Jahre bringt seit 2006 das Lustige Taschenbuch Extra Fußballgeschichten zur WM-Einstimmung. 2007 begann der Verlag das Lustige Taschenbuch Exklusiv als Exklusivserie für Abonnenten der Hauptreihe. Im Juli 2009 erschien die erste Publikation zum Englischlernen, die Lustiges Taschenbuch English Edition. Im September 2009 folgte die bisher zweibändige Lustiges Taschenbuch Collection, die zur Veröffentlichung spezieller Sagas dient. Gleichzeitig führte man eine neue Form von kurzen Sonderreihen ein. Zum 40-jährigen Jubiläum des LTBs erschienen vier Bände unter dem Titel Lustiges Taschenbuch Jubiläumsedition. 2008 und 2009 setzte man diese Art von 400-seitigen Bänden mit der Lustiges Taschenbuch Sonderedition fort, die zu Jubiläen von Figuren erscheint.
Heute waren schon 1 Besucher (22 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"